Schrift-Größe:

Mitgliederservice

Klick hier! Login/GfE-Mitglieder


Starke Gemeinschaft # GfE. Bild: shutterstock.com

Wissen, so geht's!

Abonnenten wissen mehr: GfE-OnlineNewsletter!

Ein Abo, das sich lohnt!


Aktuell und informativ. Ernährungswissenschaft verständlich und praktischer Wegweiser für Ernährung und Training. Wöchentlich. Kostenfrei, per E-Mail ins Haus.

Newsletter-Anmeldung


Ich möchte mich für den GfE-OnlineNewsletter anmelden. Meine E-Mail-Adresse lautet:

 


Aktueller Tipp

chten Sie beim Kauf auf Qualität!

 

Achten Sie auf das Qualitätssiegel!

 

Kaufen Sie L-Carnitin-Produkte, die mit dem Qualitätssiegel Carnipure ausgezeichnet sind. Mehr Informationen zum Thema L-Carnitin?


Flyer L-Carnitin - der Fett-Transporter

Zum Download!

PrintNewsletter Eiweiß und L-Carnitin zur Unterstützung der Gewichtsreduktion

Zum Download!

 

 

100 Prozent reines Creatin, made in Trostberg/Germany. Bild: AlzChem

 

Kaufen Sie Creatine-Produkte, die mit dem Qualitätssiegel Creapure ausgezeichnet sind. Mehr Informationen zum Thema Creatine?


Flyer Moment mal... Creatine verhilft zu Energie und sportlichem Aussehen.

Zum Download!




 

Kaufen Sie Qualitäts-Produkte, die mit dem Qualitäts-Siegel Verisol ausgezeichnet sind.

Mehr Informationen zum Thema Versiol?  Gibt's hier...





Kaufen Sie Qualitäts-Produkte, die mit dem Qualitäts-Siegel PEPTIPLUS ausgezeichnet sind.

Mehr Informationen zum Thema PEPTIPLUS?  Gibt's hier...




Kaufen Sie Qualitäts-Produkte, die mit dem Qualitäts-Siegel QH™ ausgezeichnet sind.

Mehr Informationen zu QH?

Zum Download!


.

Krafttraining - Her mit den Eiern!

Her mit den Eiern! Bild: shutterstock.com, fotolia.de
Bild: © shutterstock.com
Training – Bodybuilding – Fitnesscoaching; Harald Gärtner; 02/2008. – Eine Gruppe von Männern und Frauen im Alter von 60 bis 69 Jahren absolvierte im Rahmen einer US-Studie (zum Bericht hier klicken!) ein zwölfwöchiges Fitnesstraining. Nachdem die Ergebnisse der Studienteilnehmer miteinander verglichen waren, stellte sich heraus, dass diejenigen, deren Cholesterinaufnahme aus der Nahrung größer war, bessere Ergebnisse erzielt hatten. Die Wissenschaftler erklärten sich diesen Effekt unter anderem damit, dass Cholesterin eben auch die Bausteine für die körpereigenen Steroidhormone liefert.
Die Studienergebnisse erinnern an den legendären Bodybuildingtrainer Vince Gironda. Er ließ seine Athleten schon in den 1960er und 1970er Jahren jede Menge cholesterinhaltige Lebensmittel essen und behauptete immer, dass dies dem Muskelaufbau zugute käme. Beweise für seine These gab es damals keine, doch dafür jede Menge Anfeindungen von Seiten der Jedes-Ei-bewirkt-Herzinfarkt-Lobby. Scheinbar ist manchmal an alten Ernährungsweisheiten doch etwas dran. Also, her mit den Eiern!

Eier aus ernährungsphysiologischer Sicht

GfE; Dipl. oec. troph. Andreas Scholz; Hamburg, 8. Februar 2008. – Eine alte Regel lautet: Nur ein Ei pro Woche! Wer diese Regel aufgestellt hat, ist mir nicht bekannt. Wahrscheinlich eine Fachgesellschaft. Da ein Ei ca. 240 Milligramm Cholesterin enthält soll, es ungesund sein. Die Cholesterinzufuhr durch die Nahrung verändert nur sehr gering den Cholesterinspiegel im Blut. 100 Milligramm Cholesterin aus der Nahrung erhöhen den Gehalt im Blut um 2 Milligramm pro Deziliter. Bei 200 Milligramm pro Deziliter Blutcholesterin macht das gerade mal ein Prozent aus. Das Verhältnis des guten und schlechten Cholesterins bleibt jedoch gleich.
Fazit: Eier sind gesund. Sie enthalten wertvolles Eiweiß, Biotin und Lecithin. Und das Fettsäurenverhältnis besteht aus 28 Prozent gesättigten, 42 Prozent einfach ungesättigten und 14 Prozent mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Optimal also!
Genießen Sie Ihr Frühstücksei. Wenn Sie wollen, jeden Tag.

Lesen Sie dazu auch unseren PrintNewsletter Cholesterin. (Zum Download hier klicken!)

Dieser Artikel wurde bereits 3360 mal angesehen.



.
.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler