Schrift-Größe:

Mitgliederservice

Klick hier! Login/GfE-Mitglieder


Starke Gemeinschaft # GfE. Bild: shutterstock.com

Wissen, so geht's!

Abonnenten wissen mehr: GfE-OnlineNewsletter!

Ein Abo, das sich lohnt!


Aktuell und informativ. Ernährungswissenschaft verständlich und praktischer Wegweiser für Ernährung und Training. Wöchentlich. Kostenfrei, per E-Mail ins Haus.

Newsletter-Anmeldung


Ich möchte mich für den GfE-OnlineNewsletter anmelden. Meine E-Mail-Adresse lautet:

 


Aktueller Tipp

Achten Sie beim Kauf auf Qualität!

 

Achten Sie auf das Qualitätssiegel!

 

Kaufen Sie L-Carnitin-Produkte, die mit dem Qualitätssiegel Carnipure ausgezeichnet sind. Mehr Informationen zum Thema L-Carnitin?


Flyer L-Carnitin - der Fett-Transporter

Zum Download!

PrintNewsletter Eiweiß und L-Carnitin zur Unterstützung der Gewichtsreduktion

Zum Download!

 

 

100 Prozent reines Creatin, made in Trostberg/Germany. Bild: AlzChem

 

Kaufen Sie Creatine-Produkte, die mit dem Qualitätssiegel Creapure ausgezeichnet sind. Mehr Informationen zum Thema Creatine?


Flyer Moment mal... Creatine verhilft zu Energie und sportlichem Aussehen.

Zum Download!




 

Kaufen Sie Qualitäts-Produkte, die mit dem Qualitäts-Siegel Verisol ausgezeichnet sind.

Mehr Informationen zum Thema Versiol?  Gibt's hier...





Kaufen Sie Qualitäts-Produkte, die mit dem Qualitäts-Siegel PEPTIPLUS ausgezeichnet sind.

Mehr Informationen zum Thema PEPTIPLUS?  Gibt's hier...




Kaufen Sie Qualitäts-Produkte, die mit dem Qualitäts-Siegel QH™ ausgezeichnet sind.

Mehr Informationen zu QH?

Zum Download!


.

Interview mit Nora Lobjanidze

Nora Lobjanidze ist ein wahres Energiebündel und nicht nur im Tanz zu Hause. Sie lebt Fitness und liebt es andere Menschen für Fitness zu begeistern. Aus diesem Anlass hat unser Chefredakteur Peter Hinojal ein kleines Interview mit ihr geführt.


Hallo Nora, vielen Dank das du die die Zeit für ein kurzes Interview nimmst. Magst du dich unseren Lesern einmal kurz vorstellen?
Nora: Ich bin Nora Lobjanidze, Fitnessmodel und Bodyshape-Expertin, desweiteren bin ich Inhaber der Tanzstudios „StudioB15“ mit einer Filiale in München und einer in Augsburg.

Fitness ist dein Lifestyle. Es ist nicht zu übersehen. Wie bist du zum Fitnesssport gekommen?
Nora: Ich habe mit 5 Jahren mit Turnen und Rhythmischer Sportgymnastik angefangen. Später hat mich dann Tanz begeistert. Ich war im Tanzen sehr erfolgreich, nach meiner Karriere, habe ich angefangen Tanz- und Fitnesskurse zu geben. Fotoshootings, Shows und Bühnenauftritte waren mein Alltag. Ohne Gesunde Ernährung und körperliche Fitness ist das nicht möglich. Um mein Körper und Geist auf ein höheren Level zu bringen habe ich dann an Bodybuildingwettkämpfen teilgenommen.
Also begleitet dich Fitness fast schon dein ganzes Leben lang. Wir haben Januar, damit ist es wieder an der Zeit der guten Vorsätze. Ich persönlich hab es nicht so mit Neujahrsvorsätzen. Die Rückfallquote ist doch sehr hoch. Der Alltag holt einen schnell wieder ein.

Hast du ein paar Tipps für mehr Erfolg?
Nora: Ja, ganz bei sich bleiben und darauf fokussieren was man im Leben erreichen möchte, beziehungsweise was für ein Leben man führen möchte. Unsere Zeit ist begrenzt und deshalb sollte man sie auch sinnvoll nutzen. Das kann natürlich für jeden etwas anderes heißen, aber wenn man etwas will muss man sich sein Ziel jeden Tag vor die Augen halten. Das gilt für die Lebensziele, aber Sport und Gesundheit ist einfach die Basis für alles. Das ist eigentlich kein Ziel, sondern so selbstverständlich wie Zähneputzen, essen oder duschen. Das Geheimnis ist es in den Alltag ein zu bauen. Ich persönlich finde es nerviger jeden Tag Zähne putzen, als jeden Tag Sport machen. Aber es ist genauso wichtig. Genau das muss den Menschen wieder bewusst werden.

Fixierst du deine Ziele schriftlich?
Nora: Ich finde man spürt was richtig ist und ich verlass mich auf mein Bauchgefühl. Das was ich innerlich wirklich will kann ich doch nicht vergessen? Ich denke jeden Tag darüber nach. Ich habe ein Bild davon wie ich mir mein Leben vorstelle. Ziele schreibe ich mir nur auf um strategisch vorzugehen. Wichtig von unwichtig zu unterscheiden und Prioritäten zu setzen um die Ziele zu erreichen.

Du bist ja seit du sechs Jahre bist sportlich aktiv. Als Sportler hat man ein klares Bild. Meiner Erfahrung nach haben die meisten Menschen dieses klare Bild nicht und haben ihr „Bauchgefühl“ verloren. Leider fangen viele Menschen erst an, wenn sie es müssen. Weil ihr Arzt gesagt hat, dass es so nicht weiter geht. Das ist wohl kaum die richtige Motivation.
Nora: Ich habe auch ein Hörbuch mit dem Titel „energize yourself“. Darin gib es ein ganzes Kapitel über Motivation.

Sehr gut. Sich zu motivieren ist wichtig, die Motivation dauerhaft zu halten etwas schwieriger. Hattest du auch schon Phasen in deinem Leben, in denen du deiner Motivation hinter her laufen musstest?
Nora: Motivation braucht man vor allem dann, wenn es mal nicht so läuft. Ich bin als Tänzerin und Fitnessmodel sehr viel gereist. Man war quasi fast immer alleine. Jede Arbeit wird irgendwann zur Arbeit, besonders wenn man sein Hobby zum Beruf macht. Für Hobbies bleibt dann keine Zeit.

Was machst du dann in solchen Situationen? Viele Menschen glauben dass jemand anderes sie motivieren muss. Ich bin der Meinung dass langfristig die Motivation von innen kommen muss. Was machst du dann in diesen Situationen?
Nora: Die Motivation muss natürlich von innen kommen. Dennoch finde ich das Anhören von Motivationsseminaren sehr wichtig. Die Motivation von außen ist auch ein Bestandteil. Wobei es gar nicht so sehr um die Motivation von Außenstehenden geht, mehr darum Dinge wieder ins Bewusstsein zu holen und dich wieder auf den richtigen Weg bringt. Dein Umfeld ist wichtig. Es muss dich mal wieder zurückholen können. Dir hilft alles einmal aus der Vogelperspektive zu sehen. Man verliert sich schnell im Alltag. Vor dem Bodybuilding Wettkampf „Arnolds classics“, hatte ich selber eine starke demotivierte Phase. Ich habe mich dann entschlossen die Wettkämpfe auf zu geben. Ich habe mich dann sehr leer gefühlt, da es ja vorher meinen Alltag bestimmt hat. Als wäre ein großer Teil einfach weg. Getrennt von den Menschen, die Veränderung der Lebensumstände, in genau solchen Momenten ist es wichtig sich mal motivieren zu lassen.

Das unterschreibe ich dir genauso. Und unser Job ist es Menschen wieder an zu stoßen und als Vorbild voran zu gehen.
Nora: Optimismus und Motivation heißt nicht, dass man keine Probleme hat, sondern wie man damit um geht und das man fest daran glaubt, dass am Ende alles gut wird. Seine Ziele kennen, eine klare Vorstellung wie man leben möchte. Sportlich und gesund Leben um diese zu Erreichen. Nur wenn du gesund bist kannst du auch produktiv genug sein deine Ziele zu erarbeiten. Ich bin ein sehr ungeduldiger Mensch. Ich neige dazu alles auf einmal zu machen. Nehme mir oft keine Pausen. Irgendwann hat mich das demotiviert. Heute spielt auch die Erholung eine wichtige Rolle in meinem Leben.

Ja. Life work balance zu finden ist eine hohe Kunst. Aber noch mal zu dir. Ich habe einige deiner Bilder gesehen. Darauf sieht man dich immer wieder in anderen Trainingsformen. Mal tanzen, mal im Gym oder aber auch mal beim klassischen Stepaerobic. Darüber hinaus bist du immer in hervorragender Form. Was ist dein Geheimnis? Ich vermute es ist harte Arbeit, Beständigkeit und Leidenschaft.
Nora: Mein Geheimnis, Noras secret: ich will das Beste aus mir machen. Ja es ist viel Arbeit. Aber es gibt nichts besseres als in sich zu investieren. Ich trenne mein privat und Arbeitsleben nicht. Denn ich tue das was ich lebe und liebe. Ich achte vierundzwanzig Stunden darauf was ich esse. Ich höre nicht nach acht Stunden damit auf und sage: „Arbeit zu Ende, jetzt kann ich essen was ich will.“ Die Kunst ist es jedoch, das richtige zu essen. Ich tue grundsätzlich nur das was ich will. Es gibt kein „Muss“ in meinem Leben. Es gibt Dinge die unangenehm erscheinen, oder nicht gerade zu meinen Lieblingsbeschäftigungen gehören. Führen mich aber zum Ziel, deshalb mag ich auch diese Herausforderungen.

Wie schaut ein typischer Ernährungstag bei dir aus?
Nora: Pizza, Nutella, Brot und Kaffee. Nur Spaß. Alles ist grob abgezählt. Ich habe im Laufe der Jahre ein Gefühl für die Mengen entwickelt. Es muss unkompliziert sein und vor allem schnell gehen. Kein Mensch hat Zeit fünf Stunden in der Küche zu verbringen. Ich unterscheide drei verschiedene Ernährungsarten: sportspezifisch, gesund und „krankhaft definiert“. Es wechselt bei mir, je nach Zielsetzung. Gesunde Ernährung sollte ausgewogen sein. Vor allem sollte man nicht Hungern. Vielleicht ein bisschen Hunger zu Beginn, aber nicht auf Dauer. Wenn beim Auto der Tank voll ist, ist er nun mal voll. Die Menschen haben das Gespür dafür verloren. Deshalb halte ich auch nicht viel von Süßstoffen. Die gaukeln den Menschen den süßen Geschmack nur vor. Wenn man extrem definiert sein will, muss man härtere Kompromisse eingehen. Am schlimmsten finde ich falsche Vorbilder. Deshalb bin ich immer offen und ehrlich zu meinen Leuten. Wer unter 10 % Körperfett haben will, der kommt um Verzicht nicht drum herum. Ich bin der Meinung um gesund, fit und leistungsstark zu sein, sollten Frauen um die 20 % Körperfett anstreben. Das ist mit Sport und ausgewogener Ernährung gar kein Problem.

Da bin ich deiner Meinung. Vielen Dank für das Gespräch.

Nora hat jede Menge Figur- und Rezepttipps und einen spannenden Blog auf ihrer Seite: noralobjanidze.de

 

 



Zum Autor: Peter Hinojal ist seit über 14 Jahren in der Fitnessbranche. Mit seinen Vorträgen und Schulungen erreichte er bereits viele tausenden Menschen. Aus der Praxis für die Praxis und seine Art zu referieren hat ihn zu einem der beliebtesten Referenten der Fitnessbranche gemacht! Mehr Informationen unter www.peter-hinojal.de

 



.
.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler